Traumasymptomatik - Körperorientierte Traumatherapie Traumasensitives Yoga

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Traumasymptomatik

Beispiele für Symptome

  • Das Gefühl, wieder in der traumatischen Situation zu sein

  • Unkontrollierte Bilder und Gedanken

  • Psychische oder physische Reaktionen, wenn man an das Ereignis denkt

  • Albträume

  • Schlafstörungen

  • Von sich selbst abgeschnitten sein - körperlich und emotional

  • Vermeiden von Orten, Menschen, Gedanken, die an das Ereignis erinnern

  • Erinnerungslücken

  • Überwachsamkeit

  • Konzentrationsstörungen

  • Nervosität, Schreckhaftigkeit

  • Isolations- und Taubheitsgefühle

  • Reizbarkeit

  • Schwierigkeiten im Kontakt mit anderen Menschen


=> Leide ich an einer Posttraumatischen Belastungsstörung?


Ziele der Traumatherapie

  • Sich im Körper sicher und zu Hause fühlen

  • Nicht mehr von seinen Gefühle überschwemmt werden

  • Sich entspannen und geniessen können

  • In gutem Kontakt mit sich und seinem Körper sein

  • Lebendig und zuversichtlich sein und Visionen und Pläne entwickeln

  • Lebensqualität und Lebensfreude erfahren

  • Die eigene Kraft spüren - Leistungsfähigkeit und Freude an der eigenen Leistung haben

  • In gutem Kontakt mit anderen sein und  liebevolle Beziehungen pflegen


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü